Chirurgischer Eingriff an einem HomeMatic Modul

Tja, blöd gelaufen, als neulich der Schornsteinfeger in der Mittagszeit unangemeldet seine Jahresinspektion bei uns vornahm. Wir haben noch einen Gasdurchlauferhitzer im Badezimmer der miserable Abgaswerte zeigte und angeblich mehr Abgas in den Raum als in den Schornstein ableitete – weil, wie sich bald herausstellte noch die Dunstabzugshaube in Stufe 3 lief  8-(

Und schon wurden wir verpflichtet dafür zu sorgen, dass die Abzugshaube nur dann in Betrieb genommen werden kann, wenn ein Fenster in der Küche oder im Badezimmer geöffnet ist. Kein großes Problem, da wir bereits Kontakte an den Fenstern haben, die ihren Status an unsere Hausautomatisierung melden.
Es wurde ein „1 Channel Switch Actuator“ HM-LC-Sw1-FM gekauft, Problem war nur, dass dieser Funkschalter nicht einfach in die Gesamtversorgung der Abzugshaube geschaltet werden konnte, da dann bei geschlossenen Fenstern die Beleuchtung nicht gehen würde. Also musste ich mangels Schaltplan empirisch ermitteln wo in die elektronische Regelung des Gebläsemotors der Schaltkontakt integriert werden muss, was dann allerdings einen potentialfreien Schaltkontakt vorraussetzte. Beim „1 Channel Switch Actuator“ HM-LC-Sw1-FM Funkmodul ist aber der eine Kontakt des Relais mit „L“ (der Phase) verbunden.
Also Einsatz im Makerspace: Das Modul wurde vorsichtig geöffnet und die Relaisplatine freigelegt – auch das Relais musste ausgelötet werden – um mit einem Dremel-Fräser die Verbindungen zur Phasenklemme („L“) an 2 Stellen zu trennen und einen Widerstand wieder zu kontaktieren. Schnell noch ein Kabel (braun) an den separierten Kontakt und schon konnte das Modul (nun mit potentialfreien Kontakten) wieder aufgebaut werden. Die Sicherheitsschaltung funktioniert inzwischen und ich kann aber nur alle warnen die ähnliches vorhaben: Das öffnen einer Dunstabzugshaube ist eine RIESENSAUEREI – Ihr glaubt nicht, wo überall sich Fett ablagern kann 😉

IMG_3891k IMG_3892